Regisseur

Ich als Regisseur will ein Visionär sein. Ich habe den Drang, Neues zu schaffen. Ich bringe ein kreatives Team zusammen und fördere es bei der Entwicklung einer Inszenierung.

Ich als Regisseur bin also nicht nur die Person, welche sagt, wo wer was nach meinem Geschmack macht. Ich forme vor allem ein Team. Ich bin ein Brückenbauer, welcher als Leiter einer Produktion die Kräfte bündelt. Ich bin ein Künstler, welcher zusammen mit seinem Team neue Formen der Darstellung und Entwicklung eines Theaterabends schafft. Und vor allem bin ich als Regisseur ein Visionär und fordere mit meinen Visionen und Bildern das Team zu einer herausragenden Leistung heraus. Dies sind die wichtigsten Eigenschaften, natürlich neben viel Talent, Wissen und handwerklichen Grundvoraussetzungen, welche ich als Regisseur brauche.

Als Regisseur bilde ich ein Team. Das Team besteht nicht nur aus einem engen Kreis von Dramaturgin oder Dramaturg, Ausstatterin oder Ausstatter und Assistentin oder Assistent. Das Team einer Inszenierung umfasst alle an der Produktion eines Theaterabends beteiligten Personen. Eine Inszenierung ist nicht das alleinige Resultat der Arbeit eines Regisseurs, sondern das Resultat der Arbeit von allen auf und hinter der Bühne. Daher sehe ich es als eine Hauptaufgabe des Regisseurs, ein solches Team zu leiten und sich auf die Umgebung und die verschiedenen Teammitglieder einzustellen. Nur so kann ein gemeinsames Ziel erreicht werden. Ich als Regisseur entdecke und fördere Talente, ich schaffe Kontakte und löse Konflikte. Als Regisseur habe und nutze ich Leadership-Kompetenzen.

Neben dem Leader bin ich auch Künstler. Ich finde mit dem Team eine neue Form der Inszenierung. Inspiriert und sensibilisiert durch die Musik und durch den Text entwickeln wir eine Darstellung, die berührt. Ein Zuschauer muss bewegt und berührt werden. Es genügt nicht, seine eigenen Vorstellungen zu befriedigen, vielmehr muss ich mich als Regisseur damit befassen, im Fluss der Ideen das Gold zu finden, welches jeder will, aber keiner sieht. Wir sind also im Team damit befasst, in einer kreativen Umsetzung neue Formen zu entwickeln. Ich als Regisseur entwickle Spielregeln, Gedanken, Räume, Inspirationen und finde das richtige Werkzeug für die Goldsuche. Ich finde den Zeitgeist in der Imagination des Zuschauers – und nicht nur im Opernlibretto oder im Theatertext.

Dafür bin ich, neben dem Künstler, als Regisseur auch Visionär. Ich muss eine ganzheitliche Vision haben. Eine Vision, welche meiner Umgebung hilft, zusammen Ziele zu nennen und zu erreichen. Niemand kann eine Brücke bauen oder Gold finden ohne eine Vision. Ich beschreibe also ein Bild, das ich mir vorstellen kann. Ich sage nicht nur, wie ich zu diesem Bild finden kann, sondern inspiriere das Team, den Weg dorthin gemeinsam zu suchen. Nur so entwickelt sich eine Leistungsbereitschaft aller Beteiligten und daraus ein außergewöhnliches Ergebnis.

Ich als Regisseur bin also Leader, Künstler und Visionär. Ich forme ein Team, welches durch künstlerische Inspiration und Input eine ganzheitliche Vision umsetzt. So entstehen Brücken, so findet man Gold und so entwickelt man eine glänzende Inszenierung.

Ich als Regisseur bin also kein Diktator in der Theatermanege. Ich bin nicht der absolutistische, allwissende Regisseur, wie er beim Begriff „Regietheater“ beschrieben wird. Ich entdecke zusammen im Team Neues und bewege zusammen im Team die Zuschauer. Wir bauen gemeinsam Brücken und entdecken Gold.

Ich bin Regisseur und als solcher ein Visionär.

“Mit den auch darstellerisch hervorragenden Solisten schafft es Tim Jentzen von Beginn an, prickelnde Spannung entstehen zu lassen.”

über „Das barocke Fressen“ am Theater Freiburg

Georg Rudiger, Badische Zeitung

“Regisseur Tim Jentzen versteht sich auf Opernmagie.”

über „Die kleine Zauberflöte“ am Theater Freiburg

Dennis Roth, Badische Zeitung

“Inzeniert hat die Geschichte der junge Spielleiter Tim Jentzen mit viel Liebe zum Detail. Und mit einer wirklich guten Hand für die kleinen Mitwirkenden.”

über „Der kleine Schornsteinfeger“ an der Staatsoper Hamburg

Elisabeth Burchhardt, NDR 90,3